Inhalt

Daniel
Soziales, Arbeit, Politik

31.01.2017 |

Daniel, 20, hat seine Lieblingsartikel von mitmischen.de für euch zusammengestellt. Ihn interessieren besonders soziale Themen. Auch ihr könnt Chefredakteur werden. Schreibt eine Mail an redaktion@mitmischen.de!


© privat

Mein Name ist Daniel, ich bin 20 Jahre alt und komme gebürtig aus dem schönen Olpe im Sauerland. Momentan studiere ich Sozialwissenschaften und Philosophie in Gießen. In meiner Freizeit engagiere ich mich für den Deutschen Gewerkschaftsbund und bin im Bundeskollektiv der Hans-Böckler-Stiftung aktiv. Darum finde ich auch den Bereich Arbeits- und Sozialpolitik besonders spannend.

Meine Tipps:

Eine Haupterrungenschaft der aktuellen Bundesregierung stellt für mich der 2015 eingeführte Mindestlohn dar. Viele Beschäftige profitieren seitdem von ihm. Seit dem ersten Januar 2017 wurde er auf 8,84 Euro angehoben. Dennoch werden Jugendliche unter 18 vom Mindestlohn ausgeschlossen. In "Pro und Contra: Mindestlohn ab 18?" diskutierten Laura und Peter darüber.

Im Jahr 2015 erregten die Erzieher Aufsehen in Deutschland: Gemeinsam mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft streikten sie mehrere Wochen für bessere Arbeitsbedingungen. Viele Eltern störten sich an den Streiks. Die Erzieher ließen sich davon aber nicht beeinflussen und streikten weiter.

Dieser Artikel beschäftigt sich im Allgemeinen mit sozialen Berufen. Wie können diese wichtigen Berufe attraktiver gemacht werden? Eine wichtige Frage!

Der Deutsche Bundestag bildet jährlich unterschiedliche Ausbildungsberufe aus. Wer kann schon behaupten, im Bundestag zu arbeiten? Sehr interessant, wie ich finde.

In "Arbeitsmarkt: Zwei Meinungen" stellen Matthias Zimmer (CDU/CSU) und Matthias W. Birkwald (Die Linke) ihre Meinung zum Arbeitsmarkt in Deutschland vor. Beide sehen dort unterschiedliche Probleme und bieten unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten. Lesenswert!

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: