Inhalt

Marlon
Wissen und wählen

05.05.2017 |

Marlon, 18, hat seine Lieblingsartikel von mitmischen.de für euch zusammengestellt. Er interessiert sich besonders für Themen rund um das Super-Wahljahr. Auch ihr könnt Chefredakteur werden. Schreibt eine Mail an redaktion@mitmischen.de!

Erstwähler Marlon Jungjohann

© privat

Ich heiße Marlon und ich komme aus Wuppertal in Nordrhein-Westfalen. Dort besuche ich den13. Jahrgang einer Gesamtschule. Spannend wird es dort für mich vor allem, wenn im Gespräch mit Freunden oder Schulkameraden politische Themen aufkommen und wir beginnen, Standpunkte zu diskutieren. Gerade im "Super-Wahljahr" kommt es darauf an, sich zu informieren, auszutauschen und die Verfahren einer Wahl kennenzulernen.

Meine Tipps:

Der erste Artikel, den ich euch empfehle, ist "Neuer Hausherr gesucht". Zwar handelt es sich um keine Wahl unter Einbezug des Volkes, dennoch geht es bei der Bestimmung eines neuen Bundespräsidenten darum, jemanden zu finden, der Deutschland nach außen repräsentiert und einen kühlen Kopf bewahrt. Wie genau das Wahlverfahren ausschaut, welcher Promi dieses Mal in der Bundesversammlung war und warum das Volk nicht direkt beteiligt wird, könnt ihr dort nachlesen.

Das "Erste Mal" ist für jeden etwas Besonderes. Das zeigen euch anlässlich der diesjährigen Bundestagswahlen sechs Mitmischen-Autoren – darunter auch ich. Welche politischen Themen uns bewegen, ob und sogar wen wir wählen wollen, schildern wir euch in dieser kleinen Umfrage. Einend, trotz einiger Differenzen, ist unser Wille zur politischen Teilhabe und der Wunsch nach einem offenen Deutschland. Diese Beiträge sind interessant und lesenswert, weil sie abwechslungsreiche Überblicke über politische Themen und Standpunkte geben.

Ebenfalls zum Wahljahr passt "Er darf nicht reden" – ein Portrait über Martin Schulz, den SPD-Kanzlerkandidaten: Eine kurze Einführung in die Biographie des ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments und eine gute Zusammenfassung zur Person, die mir den "Vollblutpolitiker" sympathisch gemacht hat.

Eines der Top-Themen des vergangenen Jahres – und wohl auch 2017 – war der Brexit. Die Bürger Großbritanniens haben entschieden, die EU zu verlassen. Aber wie sehen das eigentlich junge Briten? Noah gibt in seinem Artikel "Wie geht es weiter?" einen interessanten Einblick. Er hat mit Schülern und Studenten beim "European Youth Parliament" in Liverpool gesprochen. Der Text liest sich nicht nur sehr schön, er zeigt auch die Aspekte auf, die Menschen im Vereinigten Königreich bezüglich des Brexit bewegen.

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: