Inhalt

 

Die Autorin

ines küster_68x68

Ines Küster (21)
studiert Stadt- und Regionalplanung

Mitmischen Autorin: Ines
Ohne Moos nichts los

20.08.2015 |

Kredite, Staatsschulden oder Leitzins: Beim Thema Finanzen würde sich mitmischen-Autorin Ines nicht gerade als Expertin bezeichnen. Im Interview mit CDU-Finanzfachmann Jens Spahn konnte sie endlich fragen, was sie schon immer wissen wollte. Für euch beschreibt sie, wie es war, mit einem Politiker zu sprechen, den man sonst nur aus dem Fernsehen kennt.

Eine junge Frau hält eine Fotokammera in der Hand

Autorin Ines telefonierte anlässlich der Haushaltswoche im Bundestag mit Jens Spahn und stellte ihm ganz grundlegende Fragen zum Thema Staatsfinanzen. – © privat

In den Nachrichten geht es oft genug um ein Thema: ums Geld. Wofür soll der Staat Geld ausgeben? Und wer bekommt wie viel? Genug ist es jedenfalls nie. Und dann hört man auch noch von Zahlen wie beispielsweise 2,17 Billionen Euro, so hoch waren die Staatsschulden Deutschlands 2014. Ich habe mich dabei schon immer gefragt, wie das überhaupt alles funktionieren kann. Wenn alle Staaten verschuldet sind und jeder sich nur Geld leiht, muss dann das ganze System nicht irgendwann zusammenbrechen? Das durfte ich den CDU-Abgeordneten Jens Spahn fragen, der Bankkaufmann und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen ist.

Klug klingen?

Die größte Herausforderung bei diesem Interview war, die Fragen so einfach zu stellen, dass ich eine Antwort bekomme, die ich auch tatsächlich verstehe. Denn vom Thema Finanzen habe ich wenig Ahnung. Doch auch wenn es immer heißt "Es gibt keine dummen Fragen," will man sich vor einem Abgeordneten aber auch nicht blamieren. Also vielleicht lieber doch Fragen stellen, die klug klingen? Nein, dachte ich mir, es nützt nichts, ich will das wirklich mal erklärt bekommen.

Das Gefühl danach

Also habe ich anlässlich der Haushaltswoche im Bundestag mit Jens Spahn gesprochen und ganz grundlegende Fragen zum Thema Staatsfinanzen gestellt: Von wem leiht sich Deutschland Geld? Wann muss das ganze Geld zurückgezahlt werden? Warum stecken andere europäische Staaten in einer Finanzkrise und wir nicht? Was ist der Leitzins? Und Jens Spahn hat bereitwillig geantwortet und alles so erklärt, dass auch ich als finanzahnungsloser Mensch seine Antworten nachvollziehen konnte. Ich war ganz schön erleichtert hinterher. Denn manchmal haben Politiker einen Hang dazu, alles so zu sagen, dass man gar nicht weiß, was sie einem gerade eigentlich genau sagen wollten. Glücklicherweise war Jens Spahn sehr aufgeschlossen und ich hatte nicht den Eindruck, dass er sich über meine sehr grundlegenden Fragen wundert oder diese unangemessen findet.

Auf eine Antwort war ich ganz besonders gespannt. Nämlich auf die Frage, wie das überhaupt funktioniert, wenn alle Geld ausgeben, das sie eigentlich gar nicht haben. Und da hat Jens Spahn mein Bauchgefühl bestätigt: Es funktioniert auf Dauer nicht.

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: