Abgeordneten-Serie

Unter 4 Augen mit Marian Wendt (CDU/CSU)

27.11.2019 – Bei welcher Musik drehen Sie die Boxen lauter und was darf im Kühlschrank nicht fehlen? Das und anderes haben wir Abgeordnete gefragt. Heute antwortet Marian Wendt (CDU/CSU).
Marian Wendt lässt sich für mitmischen.de unter 4 Augen befragen.© Jan Kopetzky

Marian Wendt ist seit 2013 Abgeordneter im Bundestag und Mitglied der Fraktion CDU/CSU. Der 34-Jährige ist Vorsitzender des Petitionsausschusses, sitzt als Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat sowie im "Gremium nach Artikel 13 Absatz 6 des Grundgesetzes". Dieses Gremium überprüft, ob Abhöraktionen in Wohnungn von potentiellen Straftätern rechtmäßig sind. Wendt ist diplomierter Verwaltungswirt und Master of Law und für den Wahlkreis Nordsachsen ins Parlament gewählt. Mehr Informationen findet ihr auf seinem Profil auf bundestag.de.

Was ist Ihr aktuelles Handy-Hintergrundbild?

Ein Bild meines letzten Segelurlaubs im vergangen Jahr. So habe ich immer die Vorfreude auf den nächsten Segeltörn.

Was darf in Ihrem Kühlschrank nicht fehlen?

Kaffee der "Rösterei Arabica" aus meiner Heimatstadt Torgau.

Bei welcher Musik drehen Sie die Boxen lauter?

Das kommt immer auf meine Stimmung an. Die Toten Hosen, Amy Winehouse oder auch mal Peter Maffay, es gibt wenige Lieder, die ich gar nicht mag. Zur Zeit höre ich gern den italienischen Künstler Jovanotti mit "Oh, Vita!". Ich war zu meinem Geburtstag vor ein paar Wochen auf Sizilien und seitdem geht mir der Titel nicht mehr aus dem Kopf.

Was würden Sie im Plenarsaal gerne verändern?

Die Debatten müssen schneller und lebendiger werden. Wenn nur ständig Positionen wiedergegeben werden, ohne wirklich miteinander zu diskutieren, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass das Interesse ständig sinkt. Wir sollten zwar nicht zum Entertainer werden, aber emotional die Zuhörer und Zuschauer mitnehmen. Wir müssen leben, wofür wir stehen. 

(tl)

Kommentare