Geschichts-Quiz

Wann war was?

© picture-alliance/dpa

Es war einmal... Hier könnt ihr eure grauen Zellen auf die Probe stellen. Eure Aufgabe: Politische Ereignisse in die richtige historische Reihenfolge bringen! Zieht dazu die Textfelder einfach an die richtige Stelle!

Blick von Westberlin auf die Grenze zur DDR.© dpa/picture alliance

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Nachdem in seiner Doktorarbeit Plagiate nachgewiesen wurden, tritt Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Verteidigungsminister zurück.
  • Philipp Jenninger (CDU) tritt nach seiner umstrittenen Rede zum 50. Jahrestag der Reichspogromnacht von seinem Amt als Bundestagspräsident zurück.
  • Insgesamt 299 von 380 Vertretern der Volkskammer der DDR stimmen dem Einigungsvertrag zu.
  • In Berlin wird mit dem Bau der Mauer begonnen.
Blick von Westberlin auf die Grenze zur DDR.© dpa/picture alliance

Richtig!

Leider falsch!

13.08.1961: In Berlin wird mit dem Bau der Mauer begonnen.

11.11.1988: Philipp Jenninger (CDU) tritt nach seiner umstrittenen Rede zum 50. Jahrestag der Reichspogromnacht von seinem Amt als Bundestagspräsident zurück.

20.09.1990: Insgesamt 299 von 380 Vertretern der Volkskammer der DDR stimmen dem Einigungsvertrag zu.

01.03.2011: Nachdem in seiner Doktorarbeit Plagiate nachgewiesen wurden, tritt Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Verteidigungsminister zurück.

Richtige Reihenfolge:

13.08.1961: In Berlin wird mit dem Bau der Mauer begonnen.

11.11.1988: Philipp Jenninger (CDU) tritt nach seiner umstrittenen Rede zum 50. Jahrestag der Reichspogromnacht von seinem Amt als Bundestagspräsident zurück.

20.09.1990: Insgesamt 299 von 380 Vertretern der Volkskammer der DDR stimmen dem Einigungsvertrag zu.

01.03.2011: Nachdem in seiner Doktorarbeit Plagiate nachgewiesen wurden, tritt Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Verteidigungsminister zurück.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) bei einer Rede im Deutschen Bundestag.© dpa/picture alliance

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Die erste gewählte Nationalversammlung trifft sich in der Frankfurter Paulskirche.
  • Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird im ersten Wahlgang zum zwölften Bundespräsidenten gewählt.
  • Lothar de Maizière (CDU) wird Ministerpräsident der letzten DDR-Regierung.
  • Der Deutsche Bundestag kommt zu seiner ersten Sitzung in Bonn zusammen.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) bei einer Rede im Deutschen Bundestag.© dpa/picture alliance

Richtig!

Leider falsch!

18.05.1948: Die erste gewählte Nationalversammlung trifft sich in der Frankfurter Paulskirche.

06.09.1949: Der Deutsche Bundestag kommt zu seiner ersten Sitzung in Bonn zusammen.

12.04.1990: Lothar de Maizière (CDU) wird letzter Ministerpräsident der DDR.

12.02.2017: Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird im ersten Wahlgang zum zwölften Bundespräsidenten gewählt.

Richtige Reihenfolge:

18.05.1948: Die erste gewählte Nationalversammlung trifft sich in der Frankfurter Paulskirche.

06.09.1949: Der Deutsche Bundestag kommt zu seiner ersten Sitzung in Bonn zusammen.

12.04.1990: Lothar de Maizière (CDU) wird letzter Ministerpräsident der DDR.

18.03.2012: Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird im ersten Wahlgang zum zwölften Bundespräsidenten gewählt.

Die Spiegel im Inneren der Reichstagskuppel reflektieren Licht in den Plenarsaal.© Thilo Rückeis TSP

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Der Deutsche Bundestag senkt die Volljährigkeitsgrenze von 21 auf 18 Jahre.
  • Mit dem Vermummungsverbot verbietet die Bundesrepublik Demonstranten, ihr Gesicht zu verdecken und so ihre Identität zu verheimlichen.
  • Die neue Kuppel des Bundestages ist fertig und die Schlüssel können übergeben werden.
  • Mit zwei Revolverschüssen wird Wolfgang Schäuble (CDU), heutiger Bundestagspräsident, Opfer eines Attentats. Als Folge davon ist er auf einen Rollstuhl angewiesen.
Die Spiegel im Inneren der Reichstagskuppel reflektieren Licht in den Plenarsaal.© Thilo Rückeis TSP

Richtig!

Leider falsch!

22.03.1974: Der Deutsche Bundestag senkt die Volljährigkeitsgrenze von 21 auf 18 Jahre.

27.06.1985: Mit dem Vermummungsverbot verbietet die Bundesrepublik Demonstranten, ihr Gesicht zu verdecken und so ihre Identität zu verheimlichen.

12.10.1990: Mit zwei Revolverschüssen wird Wolfgang Schäuble (CDU), heutiger Bundestagspräsident, Opfer eines Attentats. Als Folge davon ist er auf einen Rollstuhl angewiesen.

19.04.1999: Die neue Kuppel des Bundestages ist fertig und die Schlüssel können übergeben werden.

Richtige Reihenfolge:

22.03.1974: Der Deutsche Bundestag senkt die Volljährigkeitsgrenze von 21 auf 18 Jahre.

27.06.1985: Mit dem Vermummungsverbot verbietet die Bundesrepublik Demonstranten, ihr Gesicht zu verdecken und so ihre Identität zu verheimlichen.

12.10.1990: Mit zwei Revolverschüssen wird Wolfgang Schäuble (CDU), heutiger Bundestagspräsident, Opfer eines Attentats. Als Folge davon ist er auf einen Rollstuhl angewiesen.

19.04.1999: Die neue Kuppel des Bundestages ist fertig und die Schlüssel können übergeben werden.

Bundeskanzler Gerhard Schröder (Mitte, SPD) mit dem Verteidigungsminister Peter Struck (SPD).© dpa

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • In Berlin brennt der Reichstag.
  • Die Deutsche Einheit feiert ihren ersten Geburtstag.
  • Richard von Weizsäcker (CDU) wird zum Bundespräsidenten gewählt.
  • Großer Zapfenstreich: Gerhard Schröder (SPD) beendet seine Amtszeit als Bundeskanzler.
Bundeskanzler Gerhard Schröder (Mitte, SPD) mit dem Verteidigungsminister Peter Struck (SPD).© dpa

Richtig!

Leider falsch!

27.02.1933: In Berlin brennt der Reichstag.

22.05.1984: Richard von Weizsäcker (CDU) wird zum Bundespräsidenten gewählt.

03.10.1991: Die Deutsche Einheit feiert ihren ersten Geburtstag.

24.11.2005: Großer Zapfenstreich: Gerhard Schröder (SPD) beendet seine Amtszeit als Bundeskanzler.

Richtige Reihenfolge:

27.02.1933: In Berlin brennt der Reichstag.

22.05.1984: Richard von Weizsäcker (CDU) wird zum Bundespräsidenten gewählt.

03.10.1991: Die Deutsche Einheit feiert ihren ersten Geburtstag.

24.11.2005: Großer Zapfenstreich: Gerhard Schröder (SPD) beendet seine Amtszeit als Bundeskanzler.

Die erste Sitzung der DDR-Volkskammer.© dpa

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Aus Mitgliedern des 3. Deutschen Volkskongresses konstituiert sich die Provisorische Volkskammer der DDR.
  • Helmut Kohl (CDU) wird erster Bundeskanzler des wiedervereinigten Deutschlands.
  • Gudrun Ensslin, Mitglied der Roten Armee Fraktion (RAF), begeht in ihrer Zelle im Hochsicherheitstrakt der Justizvollzugsanstalt Stuttgart Selbstmord.
  • Annemarie Renger (SPD) wird als erste Frau in das Amt des Bundestagspräsidenten gewählt.
Die erste Sitzung der DDR-Volkskammer.© dpa

Richtig!

Leider falsch!

07.10.1949: Aus Mitgliedern des 3. Deutschen Volkskongresses konstituiert sich die Provisorische Volkskammer der DDR.

13.12.1972: Annemarie Renger (SPD) wird als erste Frau in das Amt des Bundestagspräsidenten gewählt.

18.10.1977: Gudrun Ensslin, Mitglied der Roten Armee Fraktion (RAF), begeht in ihrer Zelle im Hochsicherheitstrakt der Justizvollzugsanstalt Stuttgart Selbstmord.

02.12.1990: Helmut Kohl (CDU) wird erster Bundeskanzler des wiedervereinigten Deutschlands.

Richtige Reihenfolge:

07.10.1949: Aus Mitgliedern des 3. Deutschen Volkskongresses konstituiert sich die Provisorische Volkskammer der DDR.

13.12.1972: Annemarie Renger (SPD) wird als erste Frau in das Amt des Bundestagspräsidenten gewählt.

18.10.1977: Gudrun Ensslin, Mitglied der Roten Armee Fraktion (RAF), begeht in ihrer Zelle im Hochsicherheitstrakt der Justizvollzugsanstalt Stuttgart Selbstmord.

02.12.1990: Helmut Kohl (CDU) wird erster Bundeskanzler des wiedervereinigten Deutschlands.

Aufruf für Frauen zur Wahl der Preußischen Landesversammlung am 26. Januar 1919 © dpa-Bildarchiv

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird verabschiedet.
  • In einer nächtlichen Sondersitzung beschließt die Volkskammer der DDR den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes.
  • Erste große Koalition (CDU/CSU und SPD): Kurt Georg Kiesinger wird vom Parlament zum Kanzler der ersten großen Koalition der Bundesrepublik Deutschland gewählt.
  • Ab jetzt dürfen Frauen in Deutschland wählen: Das neue Wahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen tritt in Kraft.
Aufruf für Frauen zur Wahl der Preußischen Landesversammlung am 26. Januar 1919 © dpa-Bildarchiv

Richtig!

Leider falsch!

30.11.1918: Ab jetzt dürfen Frauen in Deutschland wählen: Das neue Wahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen tritt in Kraft.

08.05.1949: Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird verabschiedet.

01.12.1966: Erste große Koalition (CDU/CSU und SPD): Kurt Georg Kiesinger (CDU) wird vom Parlament zum Kanzler der ersten großen Koalition der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

22./23.08.1990: In einer nächtlichen Sondersitzung beschließt die Volkskammer der DDR den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes.

Richtige Reihenfolge:

30.11.1918: Ab jetzt dürfen Frauen in Deutschland wählen: Das neue Wahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen tritt in Kraft.

08.05.1949: Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird verabschiedet.

01.12.1966: Erste große Koalition (CDU/CSU und SPD): Kurt Georg Kiesinger (CDU) wird vom Parlament zum Kanzler der ersten großen Koalition der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

22./23.08.1990: In einer nächtlichen Sondersitzung beschließt die Volkskammer der DDR den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes.

Bundeskanzler Helmut Schmidt (links, SPD) und sein späterer Nachfolger Helmut Kohl (CDU) bei einer Rede im Bundestag.© picture alliance

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Erich Honecker wird zum Parteichef der Sozialistischen Einheitspartei (SED) in der DDR gewählt.
  • Nach 65 Jahren im Parlament schafft es die FDP erstmals nicht über die Fünf-Prozent-Hürde und ist nicht im Deutschen Bundestag vertreten.
  • Die AfD erreicht 12,6 Prozent der Stimmen und zieht erstmals in den Deutschen Bundestag ein.
  • Die Mehrheit des Bundestages entzieht Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) durch ein "konstruktives Misstrauensvotum" das Vertrauen, ihm folgt Helmut Kohl (CDU).
Bundeskanzler Helmut Schmidt (links, SPD) und sein späterer Nachfolger Helmut Kohl (CDU) bei einer Rede im Bundestag.© picture alliance

Richtig!

Leider falsch!

03.05.1971: Erich Honecker wird zum Parteichef der Sozialistischen Einheitspartei (SED) in der DDR gewählt.

01.10.1982:Die Mehrheit des Bundestages entzieht Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) durch ein "konstruktives Misstrauensvotum" das Vertrauen, ihm folgt Helmut Kohl (CDU).

22.09.2013:Nach 65 Jahren im Parlament schafft es die FDP erstmals nicht über die Fünf-Prozent-Hürde und ist nicht im Deutschen Bundestag vertreten.

24.09.2017: Die AfD erreicht 12,6 Prozent der Stimmen und zieht erstmals in den Deutschen Bundestag ein.

Richtige Reihenfolge:

03.05.1971: Erich Honecker wird zum Parteichef der Sozialistischen Einheitspartei (SED) in der DDR gewählt.

01.10.1982:Die Mehrheit des Bundestages entzieht Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) durch ein "konstruktives Misstrauensvotum" das Vertrauen, ihm folgt Helmut Kohl (CDU).

22.09.2013:Nach 65 Jahren im Parlament schafft es die FDP erstmals nicht über die Fünf-Prozent-Hürde und ist nicht im Deutschen Bundestag vertreten.

24.09.2017: Die AfD erreicht 12,6 Prozent der Stimmen und zieht erstmals in den Deutschen Bundestag ein.

Adolf Hitler mit dem damaligen Kabinett.© Bundesarchiv

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Der spätere Außenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) wird auf einem Sonderparteitag von einem roten Farbbeutel am Kopf getroffen.
  • Der Bundestag beschließt den Umzug vom Rhein an die Spree.
  • Reichspräsident Paul von Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler.
  • Der Palast der Republik, DDR-Prestigebau und ehemaliger Sitz der Volkskammer, wird wegen zu hoher Asbestbelastung geschlossen.
Adolf Hitler mit dem damaligen Kabinett.© Bundesarchiv

Richtig!

Leider falsch!

30.01.1933: Reichspräsident Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler.

19.09.1990: Der Palast der Republik wird wegen zu hoher Asbestbelastung geschlossen.

20.06.1991: Der Bundestag beschließt den Umzug vom Rhein an die Spree.

13.05.1999: Der spätere Außenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) wird auf einem Sonderparteitag von einem roten Farbbeutel am Kopf getroffen.

Richtige Reihenfolge:

30.01.1933: Reichspräsident Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler.

19.09.1990: Der Palast der Republik wird wegen zu hoher Asbestbelastung geschlossen.

20.06.1991: Der Bundestag beschließt den Umzug vom Rhein an die Spree.

13.05.1999: Der spätere Außenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) wird auf einem Sonderparteitag von einem roten Farbbeutel am Kopf getroffen.

Die ersten beiden Seiten der Verfassung des Deutschen Kaiserreichs.© Bundesarchiv

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • Der nationalsozialistische Politiker Reinhard Heydrich lädt 13 Staatssekretäre zur Wannseekonferenz nach Berlin, um die "Endlösung der Judenfrage" zu diskutieren.
  • Der Maastricht-Vertrag tritt in Kraft: Die Europäische Union wird gegründet.
  • Die Verfassung des Deutschen Kaiserreichs wird verabschiedet.
  • Der Bundestag beschließt das Bundeswehrmandat für den Einsatz im Kosovo.
Die ersten beiden Seiten der Verfassung des Deutschen Kaiserreichs.© Bundesarchiv

Richtig!

Leider falsch!

16.04.1871: Die Verfassung des Deutschen Kaiserreichs wird verabschiedet.

19.01.1942: Der nationalsozialistische Politiker Reinhard Heydrich lädt 13 Staatssekretäre zur Wannseekonferenz nach Berlin, um die "Endlösung der Judenfrage" zu diskutieren.

01.11.1993: Der Maastricht-Vertrag tritt in Kraft: Die Europäische Union wird gegründet.

11. Juni 1999: Der Bundestag beschließt das Bundeswehrmandat für den Einsatz im Kosovo.

Richtige Reihenfolge:

16.04.1871: Die Verfassung des Deutschen Kaiserreichs wird verabschiedet.

19.01.1942: Der nationalsozialistische Politiker Reinhard Heydrich lädt 13 Staatssekretäre zur Wannseekonferenz nach Berlin, um die "Endlösung der Judenfrage" zu diskutieren.

01.11.1993: Der Maastricht-Vertrag tritt in Kraft: Die Europäische Union wird gegründet.

11. Juni 1999: Der Bundestag beschließt das Bundeswehrmandat für den Einsatz im Kosovo.

Angela Merkel (CDU) bei ihrer Vereidigung zur Bundeskanzlerin.© dpa

Bringt folgende Ereignisse in die richtige Reihenfolge! Beginnt mit dem Ereignis, das am weitesten in der Vergangenheit liegt!

  • In der Reichspogromnacht werden hunderte Synagogen niedergebrannt und mehr als 7.000 jüdische Geschäfte zerstört. Geschichtsforscher gehen von mehr als 1.300 Menschen aus, die während und unmittelbar in Folge starben.
  • Die Außen- und Verteidigungsminister des Atlantischen Bündnisses verabschieden den so genannten NATO-Doppelbeschluss. Der Beschluss sieht Verhandlungen mit der Sowjetunion über den Abbau der Mittelstreckenwaffen vor.
  • Dr. Angela Merkel (CDU) wird zur ersten deutschen Bundeskanzlerin gewählt.
  • Der Komponist August Heinrich Hoffmann von Fallersleben verfasst die deutsche Nationalhymne.
Angela Merkel (CDU) bei ihrer Vereidigung zur Bundeskanzlerin.© dpa

Richtig!

Leider falsch!

26.08.1841: Der Komponist August Heinrich Hoffmann von Fallersleben verfasst die deutsche Nationalhymne.

09.11.1938: In der Reichspogromnacht werden hunderte Synagogen niedergebrannt und mehr als 7.000 jüdische Geschäfte zerstört. Geschichtsforscher gehen von mehr als 1.300 Menschen aus, die während und unmittelbar in Folge starben.

12.12.1979: Die Außen- und Verteidigungsminister des Atlantischen Bündnisses verabschieden den so genannten NATO-Doppelbeschluss. Der Beschluss sieht Verhandlungen mit der Sowjetunion über den Abbau der Mittelstreckenwaffen vor.

22.11.2005: Dr. Angela Merkel (CDU) wird zur ersten deutschen Bundeskanzlerin gewählt.

Richtige Reihenfolge:

26.08.1841: Der Komponist August Heinrich Hoffmann von Fallersleben verfasst die deutsche Nationalhymne.

09.11.1938: In der Reichspogromnacht werden hunderte Synagogen niedergebrannt und mehr als 7.000 jüdische Geschäfte zerstört. Geschichtsforscher gehen von mehr als 1.300 Menschen aus, die während und unmittelbar in Folge starben.

12.12.1979: Die Außen- und Verteidigungsminister des Atlantischen Bündnisses verabschieden den so genannten NATO-Doppelbeschluss. Der Beschluss sieht Verhandlungen mit der Sowjetunion über den Abbau der Mittelstreckenwaffen vor.

22.11.2005: Dr. Angela Merkel (CDU) wird zur ersten deutschen Bundeskanzlerin gewählt.

Geschafft!

Auswertung

Du bist fit in Geschichte und Politik und hast alle Aufgaben richtig gemeistert. Glückwunsch!

Ganz ordentlich, aber einige Fehler haben sich doch eingeschlichen. Probier es doch gleich noch einmal!

Leider hast du keine Reihenfolge richtig angeordnet. Probier es doch gleich noch einmal!