Inhalt

Belarus: 10 Jahre
Freunde in ganz Europa

09.08.2018 |

Jedes Jahr haben junge Akademikerinnen und Akademiker aus aller Welt die Möglichkeit, fünf Monate hinter die Kulissen des Parlaments zu schauen. Siarhei aus Belarus nahm 2013 am Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) teil. Wie er die Zeit in Berlin erlebt hat, erfahrt ihr hier.

Siarhei Barsukou

Siarhei war vor fünf Jahren Stipendiat. – © privat

Seit über 30 Jahren haben bis zu 120 Teilnehmer aus aller Welt einmal im Jahr die Möglichkeit, die Arbeit des Deutschen Parlaments zu erleben. Sie arbeiten im Büro eines Abgeordneten und lernen die deutsche Demokratie und den Parlamentarismus kennen. Danach können sie an der Universität in Berlin Kurse besuchen oder Praktika absolvieren. Der Bundestag vergibt die Plätze an junge Hochschulabsolventen und Berufstätige aus über 40 Nationen in Mittel-, Südost- und Osteuropa, in Frankreich, Israel, den USA und im arabischen Raum. Seit zehn Jahren macht Belarus bei dem Programm mit.

Mein Name ist Siarhei Barsukou. Ich bin 34 Jahre alt und lebe in Minsk, in Belarus. Vor fünf Jahren habe ich am Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) teilgenommen. Nach dem Programm bin ich zurück nach Minsk gegangen und arbeite seitdem als freiberuflicher Übersetzer. Und seit zwei Jahren außerdem als lokaler Projektkoordinator für die Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit (IRZ).

Kulturell buntes Umfeld

Während meiner fünf Monate in Berlin habe ich tolle Erfahrungen gesammelt: Ich konnte viele Menschen aus ganz verschiedenen Kulturen kennenlernen und tiefe Einblicke in das parlamentarische Leben Deutschlands bekommen. Dadurch fühle ich mich bei meiner Übersetzungsarbeit viel kompetenter. Und auch bei der Projektarbeit bin ich jetzt sicherer, weil ich mehr über die Funktionen und Abläufe der deutschen Verfassungsorgane und Behörden weiß. Außerdem habe ich jetzt gute Freunde und Bekannte nahezu überall in Europa. Ich erinnere mich sehr gerne an die schöne Zeit in einem kulturell bunten Umfeld in Berlin und an die schöne Zusammenarbeit mit den Kollegen im Bundestag.

Über Siarheis Heimat Belarus:

Die Republik Belarus liegt zwischen dem Baltikum, Russland, der Ukraine und Polen. Sie ist doppelt so groß wie Österreich und wird angesichts demokratischer Defizite und eines autoritären Regierungsstils auch als letzte Diktatur Europas bezeichnet. Die Wirtschaft ist schwach und zu großen Teilen von Russland abhängig. Das Land hat fast zehn Millionen Einwohner (rund 80 Prozent Weißrussen, aber auch Russen, Polen und Ukrainer). Belarus war bis 1991 Teil der Sowjetunion.

Hauptstadt: Minsk mit knapp 2 Mio. Einwohnern

Landessprache: v.a. Russisch, außerdem Weißrussisch

Religion: russisch-orthodox (überwiegend); römisch-katholisch (etwa 20 Prozent)

Regierungsform: Präsidialrepublik

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: