Inhalt

 

Der Autor

samuel 68x68

Samuel Nepomuk Schwarz (20)
studiert Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft

Serie: Kunst im Parlament (3)
Skulpturen mit Botschaft

05.09.2018 |

Im Bundestag gibt es einiges zu entdecken, unter anderem auch: Kunst. Wir stellen einige Werke vor. Zum Beispiel: "Deutscher 1" und "Deutscher 2" vom Künstlerduo "Twin Gabriel".

Kunstwerk Deutscher _Deutscher2

Nur als Schatten sichtbar: Goethe mit Hund – © DBT

"Twin Gabriel": "Deutscher 1" und "Deutscher 2" (1992/2001)

Zum Deutschen Bundestag gehört ein Gebäude, in dem die Ausschüsse tagen. Es heißt Paul-Löbe-Haus und liegt gegenüber dem Kanzleramt. Läuft man dort herum in Richtung Reichstagsgebäude, gibt es in einem der Innenhöfe etwas Sonderbares zu entdecken. Inmitten von niedrigen Hecken stehen auf grauen Sockeln zwei seltsame Objekte.

Das vordere Objekt sieht aus wie ein gelber Kreisel, der sich sehr schnell dreht. Das hintere Objekt wie eine verformte rosa Vase, die zu schnell auf der Töpferscheibe gedreht wurde. Stehst du zur richtigen Tageszeit vor den beiden Skulpturen, so wird sich ein Schatten auf dem hellen Kies abzeichnen, der darunter ausgebreitet ist. Schaust du genau hin, so wird aus diesem gelben Kreisel im Schatten das Profil eines Schäferhundes und aus der rosa Vase das Profil des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe.

Bei den beiden Skulpturen handelt es sich nämlich um Rundumprofile, also quasi der Ansicht eines Gesichtes, das sich sehr schnell um die eigne Achse dreht. Durch die Drehung scheint das Profil dann gleichzeitig auf allen Seiten sichtbar zu sein. Was hat es damit auf sich?

Alles deutsch: Dichterfürst mit Hund

Das Künstlerduo "Twin Gabriel", bestehend aus Else Gabriel und ihrem Partner Ulf Wrede, schafft mit diesen Skulpturen eine ironische Neuinterpretation von Büsten, mit denen über Jahrhunderte Herrscher, Kriegshelden und Intellektuelle verehrt wurden. Bereits der italienische Künstler Renato Bertelli (1900-1974) schuf in den 1930er Jahren ein Rundumprofil des italienischen Diktators Benito Mussolini. Das Werk des Futuristen Bertelli war aber gar nicht ironisch, sondern stand noch ganz in der Tradition der Verherrlichung eines Menschen mithilfe des Genres der Büste.

Das "Profilo continuo" Bertellis sollte den Eindruck von Fortschritt, Beschleunigung und Kraft ausdrücken. Eigenschaften, die mit dem faschistischen Diktator damals von manchen verbunden wurden. Auf diese Tradition nehmen "Twin Gabriel" Bezug, brechen die Verherrlichung aber, indem sie Goethe einen Schäferhund zur Seite stellen und die beiden als "Deutscher 1" und "Deutscher 2" nummerieren.

Dabei entscheidet sich das Künstlerduo nicht für Marmor oder Granit, sondern für Teflon, einem Kunststoff, der vor allem in der Industrie zum Einsatz kommt, und färbt ihn bunt ein. Zusammen mit der Heckengestaltung, die an barocke Schlösser erinnert, ergibt sich ein ironisches Bild, das uns daran erinnern soll, nicht in blinde Heroenverehrung zu verfallen.

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: