Inhalt

Pro und Contra
Alterstests als Pflicht

07.07.2017 |

Die AfD fordert im Zweifel Alterstests für junge Migranten. Tim findet das gut: Vor allem mit Blick auf Straftäter müssten gleiche Regeln gelten. Nikolas sagt: Die Untersuchungen seien erniedrigend.

Tim 2

© privat

Niko

© privat

Contra

Nikolas, 16: Erniedrigung Hilfesuchender

Der Antrag der AfD-Fraktion zur verpflichtenden medizinischen Altersfeststellung spielt Menschen auf eine verachtende Weise gegeneinander aus und fördert ein Misstrauen gegenüber minderjährigen traumatisierten Geflüchteten. Man darf nicht ignorieren, dass es hier um Menschen geht und nicht nur um Kosten.

Eine medizinische Altersfeststellung ist bei Zweifeln momentan keine Pflicht, jedoch fordert die AfD "Ganzkörperuntersuchungen einschließlich der Genitalien, Zahnuntersuchungen und, wenn das nicht reicht, auch die Röntgenuntersuchungen", so heißt es in dem Antrag. Diese Verpflichtung führt aber zu einem von vornherein gegebenen Misstrauen gegenüber Geflüchteten, die gerade durch die unethische Genitaluntersuchung verständlicherweise keine Vertrauensbasis aufbauen können. Man sollte sich einfach mal vorstellen, wie unangenehm für einen selbst eine Entblößung vor Fremden zur Altersüberprüfung wäre.

Außerdem ist die Medizin nicht in der Lage, das genaue Alter festzustellen, sondern nur eine grobe Schätzung mit Abweichungen von mehreren Jahren. Bei Jugendlichen, die nah an der Altersgrenze von 18 Jahren liegen, wäre solch ein Irrtum fatal, da ihnen der Schutz durch die UN-Kinderrechtskonvention genommen werden könnte. Dies würde definitiv das Prinzip des Rechtsstaats verletzen, da in so einem Fall eben nicht gleiches Recht für alle gelten würde.

Sinn dieses Antrags ist es aus meiner Sicht, Menschen gegeneinander auszuspielen. Das wird deutlich, wenn er den "Luxus" für minderjährige Geflüchtete auf Steuerkosten anprangert. Der Antrag dient als Hetze, nicht als Lösung des Problems. Sonst gäbe es Forderungen nach Verbesserungen und mehr Hilfe für erwachsene Flüchtlinge, anstatt der Bezeichnungen "Lügner" und "Kriminelle".

Mit Hilfen für Erwachsene zur Trauma-Bewältigung oder ähnlichem würde sich das Problem minimieren, weil es den Menschen, anders als von der AfD behauptet, eben nicht nur um Selbstbereicherung an Sozialleistungen und die Strafbarkeit nach dem Jugendstrafrecht geht, sondern um Hilfe.

Sollen medizinische Tests zur Altersbestimmung von Migranten Pflicht sein?





Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: