Inhalt

Auf einem gelben Schild an einer Hauswand steht in roter Farbe Sex Inn, ein Stück weiter auf einem roten Schild in weißer Farbe Eros.

Rotlicht statt rosaroter Zukunft

Sie träumen von einem besseren Leben mit schönen Kleidern, nettem Mann und eigenem Haus. Was sie in Deutschland erwartet sind prügelnde Freier und Zuhälter. Mehrere Hundert Frauen werden laut Bundesregierung jedes Jahr zum großen Teil aus Osteuropa nach Deutschland gebracht und zum Sex gezwungen. Die tatsächlichen Zahlen sind vermutlich deutlich höher. Um die Opfer besser zu schützen, soll das Prostitutionsgesetz nun überarbeitet werden. Kann Deutschland von anderen Ländern lernen? In Schweden ist Sexkauf beispielsweise verboten. In Deutschland ist es seit 2002 erlaubt, mit Sex seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Geschieht das unter Zwang, finden Frauen beispielsweise in einem Beratungszentrum in Frankfurt Hilfe auf dem Weg raus aus der Zwangsprostitution.

© picture alliance