Inhalt

Hereinspaziert
Girls' und Boys' Day

29.04.2018 |

Vom hauseigenen TV-Team bis zum Personenschutz sorgen hinter den Kulissen des Bundestages so einige Menschen dafür, dass im Parlament alles nach Plan funktioniert. Jährlich können beim "Girls' und Boys' Day" Mädels und Jungs diese Berufe testen.

ein Mann mit einer Umhängetasche mit Bundestagessymobol ist umringt von Mädchen und Jungen.

Mädchen und Jungen lernen berufliche Möglichkeiten des Bundestages kennen. – © Michael Kuchinke-Hofer

Erzieher? Ist doch nix für Jungs! Elektroniker? Von Technik haben Mädels keine Ahnung! Mit solchen verstaubten Rollenbildern räumen Arbeitgeber am "Girls' und Boys' Day" deutschlandweit auf – auch der Bundestag. Statt ins Klassenzimmer geht es für Schüler der Stufen fünf bis zehn hinein in Berufe, die für das jeweilige Geschlecht eher untypisch sind.

Jedes Jahr können sich im Bundestag die Mädchen etwa mit Personenschützern unterhalten, für die Jungen geht es ins Sekretariat oder in die betriebseigene Kindertagesstätte. Damit bekommen die Teilnehmer schon einen Vorgeschmack darauf, was sie bei einer Ausbildung im Bundestag erwarten könnte. Und sie können vielleicht die Frage, was sie denn später einmal werden wollen, leichter beantworten.

Der Sekretär und die Technikerin

Den Aktionstag, zunächst nur als Girls' Day bekannt, gibt es als deutschlandweite Aktion seit 2000. Der Bundestag ist von Anfang an dabei. Die Jungen werden seit 2012 explizit mit angesprochen. Seinen Ursprung hat der Aktionstag in einer Idee des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zunächst wollte man der Tatsache entgegenwirken, dass Frauen in Technik-Berufen eher unterrepräsentiert sind. Andersherum sind aber auch in weiblich dominierten Berufen Männer kaum vertreten – auch hier besteht Handlungsbedarf.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen beim Aktionstag im Bundestag können die Arbeit der Polizei vor Ort kennenlernen, die für den Schutz der Abgeordneten und Mitarbeiter zuständig ist – ein eher von Männern dominierter Bereich. Ebenso werden technische Berufe vorgestellt, etwa beim Bundestagsfernsehens oder im Gas-, Wasser- und Sanitärbereich. Die Jungen besuchen die Kindertagesstätte und schnuppern in die Arbeit von Fachangestellten für Bürokommunikation hinein.

Kolja für euch unterwegs

© Paul Henschel

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: