Inhalt

Medienworkshop Bundestag
Jetzt anmelden!

30.08.2018 |

Schreiben, filmen oder fotografieren ist eure Leidenschaft? Ihr wollt Redaktionsluft schnuppern? Dann ist der Jugendmedienworkshop in Berlin im November genau das Richtige für euch. Bis 14. September könnt ihr euch noch bewerben!

Jugendmedienworkshop 2017

Radio, Presse oder Fernsehen - beim Jugendmedienworkshop werdet ihr für eine Woche zu Hauptstadtjournalisten. – © Jugendpresse Deutschland / Jonas Walzberg

Stell dir vor, es ist Krieg und keiner sieht hin: Kriege finden im Bewusstsein der Öffentlichkeit nur statt, wenn über sie berichtet wird. Medienschaffende stehen an dieser Stelle vor einigen Problemen. Wie kann, wie sollte über Krieg berichtet werden? Über welche Kriege wird kaum berichtet und warum? Wie verändert Krieg die Gesellschaft? Fragen über Fragen. Wer vom 25. November bis 1. Dezember 2018 beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag mitmacht, kann hinterher vielleicht einige davon beantworten, denn in diesem Jahr liegt der inhaltliche Schwerpunkt des Workshops auf dem Thema "Zwischen Krieg und Frieden".

Worum es geht

Die Nachwuchsjournalisten lernen die Hauptstadt kennen, tauchen ein in aktuelle Debatten zu Krieg und Frieden, hospitieren in einer Hauptstadtredaktion, diskutieren mit Abgeordneten, tauschen sich mit Fachleuten aus und berichten darüber in einem eigenen Artikel in dem Jugendmagazin "politikorange". Schirmherrin der Veranstaltung ist übrigens Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke).

Lust, dabei zu sein?

Kein Problem! Die Anmeldung zum #jmws18 läuft noch bis zum 14. September 2018. Ein bisschen arbeiten müsst ihr allerdings schon für eure Bewerbung. Dazu schickt ihr einen Artikel, einen Video-, Foto- oder Radiobeitrag zum Workshopthema "Zwischen Krieg und Frieden" an die Jugendpresse Deutschland.

Zugelassen sind Texte, die nicht länger als 3.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) sein dürfen, Fotobeiträge von maximal 15 Bildern sowie Audio- und Videobeiträge, die maximal drei Minuten lang sein dürfen. Alle vier Formate können direkt über das Anmeldetool hochgeladen werden. Ach ja: Außerdem solltet ihr mindestens 16 und höchstens 20 Jahre alt sein, um mitmachen zu können.

Die Jury

Wie es dann weiter geht? Eine Jury aus Vertretern des Deutschen Bundestages, vom Bundesverband der Jugendpresse Deutschland und der Bundeszentrale für politische Bildung sucht aus dem Bewerberkreis die Besten aus. Für 30 von euch heißt es dann im Spätherbst: Auf nach Berlin!

Alle Informationen zum Jugendmedienworkshop und noch viel mehr findet ihr auch noch mal auf den Seiten der Jugendpresse.

(DBT/ah)

Kommentare

 
 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: