Inhalt

 

Der Autor

Leon Hanschmann 68x68

Leon Hanschmann (17)
ist Gymnasiast aus Berlin

Mitmischen Autor: Leon
Durch den Notausgang

23.10.2015 |

Dass das Geschehen im Bundestag nicht immer nur trocken ist, sondern manchmal auch süß und klebrig konnte mitmischen-Autor Leon selbst erleben. Beim Interview-Termin zu den Bienen im Bundestag waren aber auch sportliche Fähigkeiten gefragt.

Bild von Leon Hanschmann

Das Interesse an Bienen hat Autor Leon von seinem Opa mitgekriegt. Klar also, dass er den Artikel über die Bundestags-Bienen schreiben wollte. – © privat

Eigentlich mag ich ja keinen Honig. Zum Bundestagshonig würde ich dennoch nicht nein sagen. Aber Moment mal: Hauseigener Honig im Bundestag? Auf den ersten Blick ein ziemlich ungewöhnliches Thema für ein Parlament. Der zweite Blick verrät da schon mehr: Der Bienenstock im Paul-Löbe-Haus gleich neben dem Reichstag soll auf das Bienensterben hinweisen. Um Souvenirs für Honigliebhaber geht es also nicht. Super Idee, die fliegenden Nektarsammler sind für Mensch und Natur sehr wichtig. Warum? Das durfte ich den Mit-Initiator des Projektes und SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Burkert fragen.

Interesse für Insekten

Der Tag begann mit dem Klingeln des Weckers, der mich am frühen Morgen unsanft aus dem Schlaf riss. Das war's also mit der Gelassenheit. Nach einem kurzen Frühstück und dem letzten Durchgehen der Fragen ging es los. Ich war mit keinem geringeren verabredet als mit einem Mitglied des Bundestages. Das Interview wollte ich unbedingt führen, denn mein Großvater ist Imker und hat in mir schon früh ein reges Interesse für die kleinen Insekten entfesselt. Entsprechend wichtig war mir meine bevorstehende Verabredung, entsprechend groß die Nervosität.

Ab durch das Fenster

Das Gespräch ging dann überraschend schnell vorbei: zwei Minuten Small-Talk, dann die Fragen. Das Thema war einfach, man merkte, dass Martin Burkert gerne darüber sprach. Noch ein zwei Witze und eine Broschüre, fertig. Jetzt kamen die Fotos. Auf denen sollten natürlich die Hauptakteure des Interviews abgebildet sein. Also, die Bienen. Der Bienenstock steht im Hof des Paul-Löbe-Hauses zwischen Umwelt- und Verkehrsausschuss. Ihn zu erreichen gestaltete sich unerwartet schwierig. Die Tür zum Innenhof war abgeschlossen – der Schlüssel auf die Schnelle nicht aufzutreiben. Wir improvisierten und kletterten im Erdgeschoss aus dem Fenster. Aus einem Fenster, das eigentlich ein Notausgang war und mit Metallbalken versehen ist um die Nutzung als Tür zu verhindern. Exakt dafür musste das Fenster jetzt aber herhalten. Natürlich hatten wir vorher die Polizei über diesen "Missbrauch" informiert.

Nach gut einer Stunde war es auch schon vorbei. Mit atemberaubender Geschwindigkeit war die Zeit vorübergegangen und ich konnte es noch immer nicht so ganz fassen. Hatte ich gerade wirklich einen Bundestagsabgeordneten kennengelernt und bin mit ihm aus dem Fenster geklettert? Ja.

Kommentare

 

Gudrun schrieb am 21.06.2017 13:24

Ich liebe fliegende Necktarsammler! :)

 

 

Dein Kommentar



Artikel bewerten: