Inhalt

 

Lexikon



Arbeitsgruppe/Arbeitskreis

Wenn alle über alles mitreden wollen, müssen auch alle über alles Bescheid wissen. Wäre toll, funktioniert in der Praxis jedoch meist nicht. Deshalb werden zum Beispiel die Details von Gesetzentwürfen vorher in den jeweiligen Ausschüssen zusammengepuzzelt. In den Ausschüssen sitzen jeweils mehrere Experten der einzelnen Fraktionen für das entsprechende Ressort – zum Beispiel Wirtschaft und Energie, Arbeit und Soziales, Bildung und Forschung und so weiter.

Nun ist es aber wenig hilfreich, wenn zum Beispiel im Ausschuss für Arbeit und Soziales ein Experte der Fraktion X für die Rente mit 67 kämpft, der zweite der selben Fraktion für die Rente mit 68 und der Dritte für 69. Deshalb gibt es innerhalb der Fraktionen noch Arbeitsgruppen oder Arbeitskreise – die Bezeichnung ist bei den Fraktionen mitunter unterschiedlich.

In den Arbeitsgruppen beraten sich die Mitglieder der einzelnen Fraktionen untereinander und legen sich auf eine gemeinsame Linie fest, die sie in den Ausschüssen dann vertreten. Sie überlegen auch, wie sie bei den Debatten im Plenum zu ihrem Arbeitsbereich argumentieren. Die Arbeitsgruppen entsprechen meist den Ressorts beziehungsweise den dazugehörigen Ausschüssen. Bei den kleineren Fraktionen muss sich eine Arbeitsgruppe mitunter auch um mehrere Ausschüsse kümmern.

Kommentare

 

Artikel bewerten: