Inhalt

 

Lexikon



Fraktionslos

Ein schwarzes Lamm inmitten einer Herde weißer Lämmchen

Wie ein schwarzes Lämmchen unter vielen weißen, so steht auch ein fraktionsloser Abgeordneter im Bundestag da. – © dpa/Alessandra Schellnegger

Wer als Mitglied des Bundestages keiner Gruppe oder Fraktion angehört, wird fraktionslos genannt. Als Abgeordneter muss man keiner Fraktion angehören, allerdings kann man dann auch nicht auf die besonderen Rechte von Fraktionen zurückgreifen.

Wie ist das Leben als Fraktionsloser?

In den Ausschüssen dürfen fraktionslose Abgeordnete nicht abstimmen, können aber in jeweils einem Ausschuss in beratender Funktion mit Rede- und Antragsrecht dabei sein. Wollen sie eigene Ansichten zu einem Gesetzentwurf einbringen, so können fraktionslose Abgeordnete (wie alle anderen auch) in der zweiten Lesung eines Gesetzes Änderungsanträge stellen. Und bei den Abstimmungen im Plenum zählt ihre Stimme natürlich genauso wie die Stimme der übrigen Abgeordneten. Das Rederecht von fraktionslosen Abgeordneten im Plenum ist dagegen zeitlich begrenzt, sie können aber Geschäftsordnungsanträge stellen und Fragen an die Bundesregierung richten.