Inhalt

 

Lexikon



Fünfprozenthürde

Grafik mit schwarzen Pferden, die über eine weiße Fünf springen

© Ronny Pietsch

Die Fünfprozenthürde ist eine sogenannte Sperrklausel. Das heißt, dass eine Partei bei der Bundestagswahl mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen der Wähler für sich gewinnen muss, damit über die Landeslisten der Partei überhaupt ein einziger Kandidat eine Eintrittskarte in das Parlament bekommt. Ansonsten ziehen nur diejenigen Kandidaten in den Bundestag ein, die ein Direktmandat gewonnen haben.

Die Sperrklausel gilt übrigens nicht für Parteien von nationalen Minderheiten. Ausgenommen von der Sperrklausel sind auch Parteien, deren Kandidaten mindestens drei Direktmandate mit der Erststimme gewonnen haben.

Rundblick

Aus dem Deutschen Bundestag