Inhalt

 

Lexikon



Verfassungsorgane

Grafik des Bundesadlers, bei dem man Organe sieht

© Ronny Pietsch

Der Mensch hat Herz, Leber, Niere, Lunge, Milz als lebenswichtige Organe – die Bundesrepublik Deutschland hat den Bundespräsidenten, sowie Bundestag, -rat, -regierung und -verfassungsgericht als ständige fünf Verfassungsorgane. Dazu kommen mit dem Gemeinsamen Ausschuss und der Bundesversammlung noch zwei so genannte nichtständige Verfassungsorgane, die gibt es nämlich nur bei Bedarf, wenn beispielsweise mal wieder ein Bundespräsident gewählt werden muss (Bundesversammlung).

Verfassungsorgane sind die in der Verfassung vorgesehenen obersten Organe eines Staates. Deren Rechte und Pflichten sind im Grundgesetz verankert – denn sie sind für den Staat genauso überlebensnotwendig wie für uns Herz und Co.

Rundblick

Aus dem Deutschen Bundestag