Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ#

Ältestenrat

Ältestenrat – der Name trügt: Im Ältestenrat des Bundestags sitzen nicht die ältesten Abgeordneten. Dem wichtigen Gremium gehören jedoch besonders erfahrene Parlamentarier an.

In der 19. Wahlperiode übernehmen der Bundestagspräsident, dessen Stellvertreterinnen und Stellvertreter und 23 Abgeordnete, die von den Fraktionen gewählt wurden, gemeinsam die Aufgaben des Ältestenrates. Außerdem nimmt ein Vertreter der Bundesregierung an den Sitzungen teil.

Der Ältestenrat koordiniert die parlamentarischen Abläufe. Er bereitet die Tagesordnungen vor, plant anstehende Debatten und hilft dem Präsidenten bei seinen Geschäften im Parlament, es sei denn, es handelt sich um Dinge, die ausschließlich der Präsident alleine oder das Präsidium entscheiden darf.

Außerdem ist der Ältestenrat der Ort, an dem aufgetretene Streitigkeiten besprochen und geschlichtet werden. Weil es so viele Aufgaben gibt, setzt der Ältestenrat Kommissionen ein, die ihn fachlich unterstützen.

Eine weitere Aufgabe ist zudem – Vorsicht, jetzt wird’s kompliziert – der "Voranschlag für den Haushaltseinzelplan des Bundestages", den der Ältestenrat aufstellt. Er schlägt also vor, wie viel Geld der Bundestag jedes Jahr für seine Aufgaben und seine Verwaltung selbst benötigt.

Kommentare