Verwaltung

Neuer Direktor beim Bundestag

03.08.2020 – Unser Parlament funktioniert nicht einfach so von selbst. Im Hintergrund arbeitet die Bundestagsverwaltung und sorgt dafür, das die Volksvertreter reibungslos Politik betreiben können. Die Verwaltung hat jetzt einen neuen Direktor.
Porträt von Direktor Lorenz Müller im Deutschen Bundestag
Seit 1. August Chef von rund 3.000 Verwaltungsmitarbeitern im Bundestag: Lorenz Müller. © DBT/ Stella von Saldern

Manche bezeichnen den Bundestag als "Herz der Demokratie". Damit dieses Herz schlägt, bedarf es nicht nur einer lebhaften Demokratie, sondern auch einer guten Organisation im Hintergrund. Und die liefert die Bundestagsverwaltung mit ihren rund 3000 Mitarbeitern. 

Von A wie "Arbeitssicherheit und Brandschutz" über die Bibliothek, den Sprachendienst und die Sekretariate der Ausschüsse bis hin zu Z wie  "Zentrale IT-Systeme" – über 100 Referate sorgen dafür, das der Parlamentsbetrieb rundläuft. Sogar eine eigene Polizei gehört zum Bundestag. 

Die Bundestagsverwaltung hat nun einen neuen Direktor: Lorenz Müller trat am 1. August 2020 das Amt an. Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (CDU) beauftragte Müller mit der Leitung des Hauses. Zuvor stand dieser der Abteilung "Wissenschaft und Außenbeziehungen" des Deutschen Bundestages vor. Müller folgt auf Horst Risse, der nach über sieben Jahren sein Amt abgibt. 

Was macht der Direktor?

Der Direktor ist der höchste Beamte im Deutschen Bundestag; daher trägt er den Amtstitel Staatssekretär. Im Organigramm mit den über 100 Kästchen für die über 100 Referate steht der Direktor ganz weit oben direkt unter dem Bundestagspräsidenten. Diesem und dessen Vertretern arbeitet Müller zu – und zwar mit fünf Abteilungen: Parlament und Abgeordnete, Wissenschaft und Außenbeziehungen, Information und Kommunikation, Technik sowie Zentralabteilung. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Der Direktor achtet insbesondere auch darauf, dass sich alle Beteiligten an die "Spielregeln" des Parlaments halten, diese stehen in der Geschäftsordnung des Bundestages. Dazu zählen zum Beispiel Regeln für wichtige Wahlen wie etwa die des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin, aber auch die Rechte und Pflichten der Abgeordneten, wer in welcher Reihenfolge im Bundestagsplenum reden darf, wie die Ausschüsse arbeiten und, und, und. 

Lorenz Müller ist der zehnte Direktor seit Bestehen des Deutschen Bundestages 1949.

Kommentare
Polizist beim Bundestag
„Die Welt schaut auf dich“
Lächelnder Mann
Polizist Zech: "Es ist eine Ehre dafür zu sorgen, dass die Demokratie am Laufen gehalten wird." © Tim Lüddemann
Benjamin Zech arbeitet seit sieben Jahren für die Polizei beim Deutschen Bundestag. Im Interview spricht er über heikle Einsätze im Parlament, Sprayer, Hass-Mails und die ehemalige First Lady Michelle Obama.
Polizeien in Deutschland
Wer regelt was?
Zwei junge Polizisten vor dem Reichstagsgebäude
Schützen das Parlament: Polizisten, die beim Bundestag arbeiten. © DBT
Die Polizisten, die gegen Terroristen vorgehen, sind andere als die, die Blitzer aufstellen oder Einbrecher fangen. Und der Bundestag hat sogar eine ganz eigene Polizei. Diese 19 Polizei-Einheiten gibt es in Deutschland.
Ausbildung
"Wir schützen Politiker"
Drei Polizisten am Messestand
Bettina Jahn mit zwei Kollegen auf der Jugendmesse YOU. © DBT
Bodyguards sind sie zwar nicht, aber sie schützen das Parlament: die Polizisten beim Deutschen Bundestag. Dort gibt es freie Ausbildungsplätze. Polizeihauptkommissarin Bettina Jahn im Interview.
Bildergalerie
So sieht’s aus bei der Polizei im Bundestag
Zwei junge Polizisten laufen vor dem Bundestag entlang
Klein, aber wichtig: die Polizei-Dienststelle im Deutschen Bundestag. Die Polizisten sorgen dafür, dass im Parlament alles reibungslos läuft und schützen die Politiker. © DBT
186 Polizisten arbeiten aktuell im Deutschen Bundestag, darunter auch Azubis. Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in ihren Arbeitsalltag.