Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ#

Bundestagswahl

Allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim – so werden in Deutschland die Abgeordneten als Vertreter des Volkes in den Bundestag gewählt. Das regelt § 38 des Grundgesetzes – der übrigens auch vorsieht, dass nur wahlberechtigt ist, wer das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat. Als Abgeordneter wählbar ist, "wer das Alter erreicht hat, mit dem die Volljährigkeit eintritt" – inzwischen reichen in Deutschland also 18 Jahre für beides.

Wer wählt den Bundestag?

Wer ins Parlament gewählt wurde, vertritt für eine Legislaturperiode – im Regelfall für vier Jahre – die Interessen des ganzen Volkes. Diesem Grundsatz, der auch in Art. 38 des Grundgesetzes festgeschrieben ist, sind alle Abgeordneten verpflichtet: Abgeordnete "sind Vertreter des ganzes Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen."

Wie funktioniert die Bundestagswahl?

© DBT

Kommentare