4. September

Tag der offenen Tür im Bundestag

12.08.2022 – Mit Abgeordneten sprechen, die Vizepräsidenten befragen, der Wehrbeauftragten des Parlaments zuhören und der Social-Media-Redaktion über die Schulter schauen – das alles könnt ihr beim Tag der offenen Tür im Bundestag machen.
Plenarsaal von innen, oben der Glastrichter, unten Besucher, die Fotos machen
Full house beim Tag der Ein- und Ausblicke. © picture alliance/dpa/Christoph Soeder

Am Sonntag, 4. September, öffnet der Deutsche Bundestag von 9 bis 19 Uhr seine Türen für alle, die sich für die Arbeit des Parlaments interessieren.

Wer einen Gesamteindruck bekommen möchte, kann einen Rundgang durch die Gebäude unternehmen: vom Marie-Elisabeth-Lüders-Haus über die Spreebrücke ins Paul-Löbe-Haus, von dort unterirdisch ins Reichstagsgebäude und dann hoch in die Glaskuppel.

Fraktionen und Präsidium im Reichstagsgebäude

Im Plenarsaal führen sonst die Abgeordneten Debatten und stimmen über Anträge und Gesetzentwürfe ab. Am Tag der Ein- und Ausblicke berichten auf den Besuchertribünen die Vizepräsidentinnen und der Vizepräsident über die Arbeit des Bundestages und beantworten Fragen der Besucher.

Über dem Plenarsaal liegt die sogenannte Fraktionsebene. Dort stellen sich am 4. September – genau – die Fraktionen vor. Abgeordnete von SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, AfD und Die Linke werden vor Ort sein, ihr könnt mit ihnen ins Gespräch kommen.

In der Abgeordnetenlobby des Reichstagsgebäudes ist die Ausstellung „Sight.Seeing Bundestag“ zu sehen. Die Künstlerin Marion Eichmann hat dafür ein Jahr lang den Alltag im Bundestag beobachtet und in Collagen, Zeichnungen und Papierschnitten festgehalten.

Ausschuss-Gespräche im Paul-Löbe-Haus

Im Paul-Löbe-Haus tagen normalerweise die Arbeitsgruppen des Parlaments, die Ausschüsse. Am 4. September laden sie zu Bürgergesprächen in den Sitzungssälen ein.

Außerdem könnt ihr euch im Paul-Löbe-Haus über die Bundestagsverwaltung schlau machen – an Infoständen, bei Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Führungen. Hier stellt sich unter anderem das Parlamentsfernsehen und die Social-Media-Redaktion vor.

Draußen am Spreeufer präsentiert die Bundestagspolizei eins ihrer Einsatzfahrzeuge. Und die Band Brass Appeal macht Musik dazu.

Spannende Einblicke im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, das die Bibliothek und das Parlamentsarchiv beherbergt, berichten am Tag der offenen Tür, der im Bundestag „Tag der Ein- und Ausblicke" genannt wird, unter anderem die Wehrbeauftragte Eva Högl und die SED-Opferbeauftragte Evelyn Zupke über ihre Arbeit.

Ihr könnt am 4. September nicht nach Berlin?

Schade – aber dieses Jahr gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Veranstaltungen online im Livestream zu verfolgen. Und an den Bürgergesprächen mit den Ausschüssen könnt ihr per Videokonferenz teilnehmen.

Mehr Infos findet ihr hier.

(jk)

Kommentare