Armin Laschet (CDU)

„Ich schaue bis tief in die Nacht Serien“

05.08.2020 – Armin Laschet ist Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Nun will er für die Schwesterparteien CDU und CSU Bundeskanzler werden. Bei welcher Musik er die Boxen aufdreht, erfahrt ihr hier.
© Laurence Chaperon

Erinnern Sie sich an die erste Wahl, bei der Sie Ihr Kreuzchen gemacht haben?

Das war 1980. Wir hatten mit Franz Josef Strauß zum ersten Mal einen Kanzlerkandidaten der CSU für die Union. Ich habe damals als recht neues Mitglied der CDU beim Wahlkampf für die Union mitgemacht. 

Was wollten Sie mit 16 werden?

Während meiner Schulzeit wollte ich mal Lehrer werden. Aber in einer Rechts-AG in meiner Schule habe ich mich für Jura begeistert. Nach meinem Jura-Studium habe ich ein Volontariat gemacht, um als Journalist zu arbeiten. Das hat mir sehr viel Freude bereitet, aber der Beruf als Politiker ist meine große Leidenschaft.

Bei welcher Musik drehen Sie die Boxen lauter?

Bei Musik der britischen Sängerin Amy Macdonald.

Mit wem würden Sie gern mal ein Selfie machen?

Mit unserem Mobilisierungsteam connect, das sind motivierte Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer – wird spannend, alle aufs Bild zu bekommen.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Zeit mit meiner Frau und meinen Kindern in Aachen verbringen, zum Fußball gehen, lesen. Ich sehe auch gerne Serien – manchmal bis tief in die Nacht.

Vervollständigen Sie den Satz: „Der Deutsche Bundestag ist für mich…“

… ein ganz besonderer Ort und das Herz unserer Demokratie. Es ist ein starkes Parlament. Vor meiner Zeit als Abgeordneter im Deutschen Bundestag habe ich für die damalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth gearbeitet. Die Jahre im Deutschen Bundestag haben mich sehr geprägt.

Kommentare