Ausbildungen 2022

Bewirb dich jetzt!

06.10.2021 – Ihr sucht eine Lehrstelle? Auch der Bundestag bietet jungen Menschen die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen. Ob im Bereich Verwaltung, Informatik oder Polizei – hier erfahrt ihr, wo ihr euch bewerben könnt.
Vier junge Menschen vor der Reichstagskuppel
Auf die Azubis im Bundestag warten viele spannende Aufgaben. © DBT/Inga Haar

Womit verbindet ihr den Deutschen Bundestag? Wahrscheinlich mit Politikern und Politikerinnen in schicker Kleidung, mit einem imposanten Gebäude in Berlin und mit einer großen Kuppel aus Glas. Aber an Jobchancen denkt ihr eher nicht? Solltet ihr aber! Denn auch im Bundestag kann man seine berufliche Zukunft beginnen. Und dafür braucht man auch kein Einser-Zeugnis:

Viele Betriebe, Behörden und Institutionen schreiben zwischen August und Februar ihre Stellen aus – auch der Bundestag. Die Ausbildung beim Parlament steht für interessante Aufgaben nah am Gesetzgeber, flexible Arbeitszeiten, Teamarbeit, gute Bezahlung, Sicherheit und große Entwicklungschancen.

Welche Berufe gibt es?

Ob Verwaltungsberuf, Sekretariatstätigkeit oder Berufe im IT-Bereich – jedes Jahr beginnen circa 20 junge Menschen im Bundestag eine Ausbildung. Wie viele es genau sind, hängt immer davon ab, wie viele neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gerade gebraucht werden.

Auf diese Berufe könnt ihr euch für das Ausbildungsjahr 2022 bewerben:

Vorbereitungsdienst (Ausbildung) zu Beamten (w/m/d) im mittleren nichttechnischen Dienst

Vorbereitungsdienst (Ausbildung) für den mittleren Polizeivollzugsdienst (m/w/d)

Ausbildung zu Kaufleuten für Büromanagement (w/m/d)

Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten (w/m/d)

Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration (w/m/d)

Ausbildung zum Anlagenmechaniker (m/w/d)

Mehr zu den Stellenausschreibungen findet ihr auf der Karriereseite des Deutschen Bundestages. Dort findet ihr auch Infos zu den jeweiligen Bewerbungszeiträumen.

Was müsst ihr mitbringen?

Zum entsprechenden Beginn eurer Wunschausbildung müsst ihr die Schule abgeschlossen haben. Auf eurem Zeugnis dürfen keine unentschuldigten Fehlzeiten oder Verspätungen stehen, das kann zu einer Ablehnung führen. Und wie gesagt: Chancen habt ihr auch, wenn ihr keine Top-Noten habt.

Sowohl mit einem mittleren Schulabschluss als auch mit der Berufsbildungsreife könnt ihr euch im Bundestag bewerben. Abiturienten sind auch willkommen, allerdings solltet ihr in dem Falle in eurem Anschreiben erklären, warum ihr nicht studieren möchtet.

Jede Ausbildung hat jedoch eigene Anforderungen, die ihr euch genau anschauen solltet. Mit einem guten Abschluss der Ausbildung habt ihr anschließend die Möglichkeit, in der Bundestagsverwaltung weiterzuarbeiten.

Auf geht’s!

Jeder von euch hat besondere Leidenschaften und Fähigkeiten. Überzeugt die Bundestagsverwaltung mit eurer Bewerbung, dass der Beruf, den ihr erlernen wollt, genau der richtige für euch ist! Zeigt, wie sich euer Berufswunsch mit euren persönlichen Fähigkeiten und Stärken verknüpfen lässt und warum gerade ihr in den Bundestag gehört.

Kommentare